Trusted Shops - das führende
Gütesiegel für Online-Shops

Die Qualitätskriterien von Trusted Shops basieren auf nationalen und europäischen Gesetzen - Tapetenmax.de erfüllt alle Anforderungen und optimiert stetig sein Angebot für mehr Sicherheit.

Datenschutz

Unsere Facebook Like, Twitter und Google +1 Button werden erst nach Ihrer Einwilligung/Freischaltung aktiviert.

Das ist unser Weg um Ihnen Datenschutzkonform ein Facebook und Google+ freies Einkaufserlebnis zu garantieren.

Merkzettel

Hier können Sie ihre eigene Kollektion zusammenstellen und aktualisieren.

Telefonischer Kundenservice

Telefonische Beratung und Bestellung unter Telefon
0800 80 80 830
Mo - Fr: 9.00 - 17.30 Uhr

E-Mail Kundenservice

Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an: service@tapetenmax.de

Rollenrechner

Wie viele Tapetenrollen benötigen Sie für Ihren Raum? Hier können Sie es ganz leicht ausrechnen.

Ihr Warenkorb

Bitte klicken um zum Warenkorb zu gelangen.

Rauhfaser

Rauhfaser

3 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

3 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

Rauhfaser

Raufaser (auch Rauhfaser) ist eine der Form einer Tapete. Es gibt unzählige Arten und Weisen. Diese Form weist eine ungleichmäßige Struktur an der Oberfläche auf. Sie ist rau.

Im Jahre 1864 wurde die Raufaser von einem Herrn Hugo Erfurt, ein Apotheker vom Beruf, erfunden. Zunächst verwendete man die Raufaser als Dekorationsmaterial, zum Beispiel in Schaufenstern oder als Basispapier für andere Tapetensorte, die aus Leimdruck bestehen. Erst ab dem Jahre 1920 wurde die Raufaser für die Innenraumgestaltung verwendet. Heutzutage ist das gegründete Unternehmen von Hugo Erfurt, durch die größte Produktion, weltweit bekannt und besitzt eine ausreichende Auswahlmöglichkeit an Raufaser -Tapeten.

Raufaser weisen meist drei Papierschichten auf. In derartigen Papierschichten sind Holzfasern eingearbeitet. Die Holzfasern sind in unterschiedlichen Strukturen angeordnet. Es werden hierbei drei verschiedene Körnungsgrade voneinander unterschieden. Zum Einen gibt es die Rauhfaser in feinen, in mittleren oder zum Anderen in groben Auswahlmöglichkeiten der Strukturen.

Raufaser ist ziemlich populär bei den Renovierungsarbeiten. Sie zeichnen sich durch ihre geringen Kosten, ihrer Robustheit sowie ihrer kinderleichten Verarbeitung aus. Raufaser wird meist zusammen mit Kleister und mit einer ausgewählten Wandfarbe an die Wände gebracht. Natürlich kann die Raufaser (wer nicht selbst streichen möchte oder kann) in diversen Farben schon käuflich erworben werden. Wer Raufaser verwenden möchte, muss keine Bedenken haben. Im gesundheitlichen Bereich ist die Anwendung dieser Tapetenart auf jeden Fall unbedenklich.

Bei der Herstellung von Rauhfaser wird darauf geachtet, dass die Tapete meist nur aus Recyclingpapier besteht. Darüber hinaus werden beispielsweise PVC (Polyvinylchlorid, zu den Kunststoffen gehörend), Weichmacher (wie zum Beispiel Ester, fettige Öle, weicher Harz oder Campher) oder Lösungsmittel bei der Herstellung von Raufaser streng ausgeschlossen. Des Weiteren wurde ab dem Jahre 2007 in den jeweiligen Herstellungsunternehmen darauf geachtet, dass es eine weitere Art einer Raufaser gibt. Ideal für die Allergiker. Es ist empfehlenswert darauf zu achten, wenn ein TÜV (technischer Überwachungsverein) - Siegel auf dem Produkt zu entdecken ist.

Die Raufaser kann bei jeder weiteren Renovierung wieder überstrichen werden. Es gibt kein Hindernis auch die Tapete zum zwanzigsten Mal zu überstreichen ohne, dass sie komplett ersetzt werden muss. Wenn ein grober Körnungsgrad vorhanden ist, kann es noch mehr überstrichen werden, da die Strukturen länger zu sehen sind.

Es ist bewiesen worden, dass bei den Deutschen die Raufasertapete der beliebteste Wandbelag ist.