Tapeten für Katzen: Kratzfest & katzensicher

Katzenbesitzer kennen es: Kratzspuren an der schönen Tapete oder sogar Fetzen, die nun von der Wand herunterhängen. Katzen lassen sich leider viel zu gerne instinktiv an Tapeten aus – zum einen, um ihre Krallen zu pflegen, zum anderen um Sicht- und Duftmarken zu setzen und ihr Revier zu markieren. Ein Patentrezept gegen das Kratzen an Tapeten haben wir leider nicht parat. Dafür halten wir in diesem Beitrag Empfehlungen für kratzfeste Tapeten bereit, die als katzensicher gelten. Außerdem haben wir nützliche Tipps und Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz der Tapete vor Kratzspuren zusammengetragen und präsentieren Rettungsideen für zerkratzte Wandkleider.

Geeignete Tapeten für Katzen

Verzichte auf strukturierte Tapeten und wähle lieber eine glatte! In fast allen Fällen von durch Katzen zerkratzte Tapeten handelt es sich um solche mit Strukturen. Selbst wenn sich ein Kratzbaum in direkter Nähe befindet, so schärfen sich die Tiere ihre Krallen mit besonderer Vorliebe an Tapeten mit einer fühlbaren Oberflächenstruktur. So schön diese auch sind, so schlecht sind sie für Katzenbesitzer geeignet. Einer Tapete mit glatter Oberfläche dagegen wird die Katze kein besonderes Interesse schenken. Kratzsicher und damit katzensicher sind somit eher glatte Tapeten. Also Finger weg von klassischer Rauhfaser und hochwertigen Strukturtapeten!

Ebenfalls eignen sich hoch waschbeständige oder scheuerbeständige Tapeten für Haushalte mit Katzen. Da viele Trainingsmaßnahmen von Katzen mit dem Sprühen von Wasser einhergehen, sollte deine Tapete dem kühlen Nass Widerstand leisten können. Es wäre sehr ärgerlich und ironisch, wenn du deine Tapete selbst beschädigst, während du versuchst, genau das durch deine Katze zu verhindern.

Ein besonderer Trick ist das direkte Aufsprühen von ätherischem Öl mit Orangenduft auf die Tapete. Katzen mögen keine Zitruspflanzen, so dass sie mit dieser Maßnahme leicht von der Wandbekleidung ferngehalten werden können. Du musst nur aufpassen, dass deine Tapete gegenüber dem Öl und Wasser beständig ist und keinen Schaden nimmt.

Richtig tapezieren

Um Katzen so wenig wie möglich dazu zu verleiten an den Tapeten zu kratzen, sollten diese besonders sorgfältig tapeziert sein. Jede lose Naht und jedes noch so kleine Stück hervorstehende Tapete wird eine magische Anziehungskraft auf die Katze und ihre Krallen ausüben. Klebt das Wandkleid an bestimmten Stellen nicht (mehr) fest an der Wand, sollten diese umgehend erneut mit Tapetenkleister angedrückt werden. So wird die Tapete wieder katzensicher.