Unseren Kundenservice erreichen viele Fragen rund um das Tapezieren und die Bedeutung bestimmter Tapetensymbole. „Was bedeutet gestürzt kleben?“ und „Was bedeuten die zwei Pfeile?“ sind zwei dieser häufig gestellten Fragen.

Dieser Beitrag erklärt die Bedeutung des Symbols für die gestürzte Klebweise und enthält eine einfache Anleitung, wie sich eine Tapete gestürzt kleben lässt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Bedeutung
  2. Sinn & Zweck
  3. Anleitung
  4. Fazit

Bedeutung

Gestürzt kleben Symbol
Das Symbol mit zwei nebeneinander angeordneten Pfeilen, von denen ein Pfeil nach unten und ein Pfeil nach oben (oder umgekehrt) zeigt, steht für den Verarbeitungshinweis „gestürzt kleben“. Die Bedeutung ist ganz einfach: Jede Folgebahn wird um 180 Grad gedreht und umgekehrt geklebt. Sie wird also auf den Kopf gestellt und angebracht.

WICHTIG: Nicht jede Tapete ist bereits auf der Produktseite im Online-Shop mit dem Symbol gekennzeichnet, da sich manchmal erst bei der Qualitätskontrolle nach der Produktion entscheidet, ob sie gestürzt zu kleben ist oder nicht. Ist ein gestürztes Kleben erforderlich, wird aber in jedem Fall explizit auf dem Tapeteneinleger darauf hingewiesen.

Sinn & Zweck

Warum Tapeten gestürzt geklebt werden, lässt sich auf die Drucktechnik zurückführen: Ränder können in ihrer Farbe oder Struktur geringfügig voneinander abweichen. Beim Betrachten der Rolle sowie beim Zuschneiden und Tapezieren fallen die Abweichungen nicht auf. Sind die Tapeten aber erst einmal an der Wand, springen bei nicht gestürzter Klebweise die optischen Unregelmäßigkeiten schnell ins Auge. Schattierungen an den Nahtstellen und Übergängen beeinträchtigen dann das Gesamtbild.

Besonders oft sind diese minimalen Abweichungen bei ansatzfreien, farbigen Unitapeten oder Strukturtapeten zu finden, weshalb sie häufiger mit dem Symbol versehen werden als andere Tapetenarten. Auch einige Mustertapeten, Naturtapeten und Gewebetapeten müssen gestürzt geklebt werden.

Tapeten, die gestürzt geklebt werden

.

Die entgegengesetzte Verarbeitungsweise der einzelnen Bahnen stellt sicher, dass die drucktechnisch bedingten Abweichungen nicht auffallen. Werden die gekennzeichneten Tapeten gestürzt geklebt, entsteht an der Wand ein einheitliches Ergebnis. Sinn und Zweck des Symbols ist es also, die Beeinträchtigung des Gesamtbildes zu vermeiden.

Anleitung

Die Vorgehensweise beim gestürzten Kleben von Tapeten ist simpel, erfordert jedoch das Mitdenken, damit der korrekte Richtungswechsel der nächsten Bahn nicht vergessen wird.

Vliestapeten werden direkt auf die eingekleisterte Wand geklebt. Papiertapeten werden nach dem Zuschneiden auf dem Tapeziertisch eingekleistert und mit einer Einweichzeit verarbeitet. Da die eingekleisterten Bahnen zum Einweichen eingeschlagen werden, wird nach einer 180 Grad-Drehung mit Bleistift dünn der Hinweis „oben“ auf der Rückseite vermerkt. Das verhindert ein versehentliches Anbringen in der falschen Richtung.

  1. Die erste Bahn wird wie gewohnt an die Wand gebracht.
  2. Für die zweite Bahn wird die zugeschnittene Tapete auf den Kopf gedreht und entgegengesetzt geklebt. Das Ende, das bei einer normalen Verarbeitungsweise unten an der Wand wäre, liegt beim gestürzten Kleben oben.
  3. Für die dritte Bahn wird wieder die Richtung gewechselt und wie bei der ersten Tapetenbahn gearbeitet.
  4. Das Anbringen der vierten Bahn erfolgt entgegengesetzt der dritten, also exakt so wie Bahn Nummer zwei.
  5. Diesem Rhythmus folgend wird fortgefahren, bis alle Tapetenbahnen verarbeitet sind.

Tipp: Ungeübten Heimwerkern empfehlen wir, die Tapete Bahn für Bahn zuzuschneiden und anzubringen. So besteht keine Gefahr, aus dem Rhythmus zu kommen und den Richtungswechsel zu vergessen. In diesem Fall wird immer nur so viel Tapete bzw. Wandfläche eingekleistert, wie zügig verarbeitet werden kann.

Fazit

Viele Tapeten sind mit dem Gestürzt Kleben-Symbol versehen. Es beinhaltet zwei Pfeile nebeneinander, von denen einer nach oben und einer nach unten zeigt. Das bedeutet, dass jede Bahn entgegengesetzt zur vorherigen Bahn geklebt wird. So fallen drucktechnisch bedingte geringfügige Abweichungen an den Rändern der Tapete nicht auf und Nahtstellen sowie Übergänge der einzelnen Bahnen weisen keine Schattierungen auf. Die fertig tapezierte Wand erstrahlt in einem einheitlichen Bild. Die Vorgehensweise unterscheidet sich bis auf die 180 Grad-Drehung jeder zweiten Bahn nicht von der herkömmlichen Tapezierweise. Das Symbol für gestürztes Kleben von Tapeten ist somit absolut kein Grund, das Tapeziervorhaben mit Unsicherheit zu starten!

Bildquellennachweis:
Titelbild: worker attaching wallpaper to wall: ©freepeoplea/stock.adobe.com