Hinweis: Hersteller, Versanddienstleister, Kundenservice - wir alle versuchen, unsere Abläufe nicht vom Coronavirus (COVID-19) beeinflussen zu lassen. Wir sind bemüht, Ihre Aufträge so schnell wie möglich abzuwickeln, können kleine Verzögerungen in der Zustellung jedoch nicht ausschließen. Bitte bleiben Sie gesund! ♥ Ihr Vorteil: KEINE VERSANDKOSTEN

Kleistermaschinen

Eine Kleistermaschine ist ein Gerät, das beim Einkleistern von Tapeten genutzt werden kann. Es hilft dabei, schnell und sauber zu arbeiten und ermöglicht ein gleichmäßiges Einkleistern der Tapetenbahnen. Klumpen oder trockene Stellen treten bei sachgemäßem Gebrauch nicht auf. Sie eignet sich insbesondere für aufwendigere Tapezierarbeiten, da sie den Vorgang des Einkleisterns erheblich erleichtert und den zeitlichen Aufwand reduziert. Der Tapeziertisch bleibt sauber; zusätzliche Kleisterbürsten werden nicht benötigt. Damit das Kleistergerät stabil steht, wird es mit Hilfe von Klammern oder Schraubzwingen direkt am Tisch befestigt.

Aufbau und Funktion der Kleistermaschine

Kleistermaschinen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen aus Kunststoff oder Metall sowohl für den privaten Hausgebrauch als auch für Profis. Besonders beliebt sind Kleistergeräte, die überwiegend aus rostfreiem Edelstahl gefertigt sind. Grundsätzlich bestehen sie aus einer Halterung für die Tapetenrolle, einer Wanne für den Kleister und einer Walze für den Auftrag des Tapetenkleisters. In der Regel wird die Tapetenrolle in die Rollenhalterung eingespannt, sodass die gewünschte Länge nachher einfach abgerollt werden kann. Während des Abrollens wird die Tapete über eine Walze geführt und dabei eingekleistert. Ist die gewünschte Länge abgerollt, kann die Tapete abgeschnitten werden. Die meisten Kleistermaschinen verfügen zusätzlich über eine Schneidevorrichtung beziehungsweise einen Schneidekanal, der dabei hilft, das Messer richtig zu führen.

Begonnen wird die Arbeit mit der Kleistermaschine, in dem die Tapete eingespannt und die Wanne mit dem passenden Kleister befüllt wird. Häufig kann sogar die Dicke des Kleisterauftrags an der Kleistermaschine eingestellt werden. Der Deckel wird angehoben und die Tapete in die Führung eingelegt. Anschließend wird der Deckel wieder geschlossen und die Tapete gleichmäßig zurückgezogen. Am Ende wird die Tapete mithilfe eines geeigneten Messers abgeschnitten und kann nach eventuellen Einwirkzeiten angebracht werden.