Selbstgemachte Weihnachtsdeko ist im Nu gebastelt und sorgt für ein individuelles Ambiente. Wer Ideen und Anregungen für das Basteln von Deko zu Weihnachten sucht, erhält in diesem Beitrag eine einfache DIY-Anleitung für 3D-Weihnachtssterne aus Tapete. Ungenutzte Tapetenreste von einer Rolle verwandeln sich im Handumdrehen in wunderschöne dreidimensionale Sterne, die die Weihnachtszeit versüßen und sich ebenso perfekt als Geschenk eignen. Sie können im Fenster oder von der Decke hängen.

Weihnachtssterne aus Tapeten lassen sich am besten aus bunten Mustertapeten basteln, aber auch einfarbige Unis eignen sich als Material. Vliestapeten mit einer Grammatur von ca. 200 g sind ideal, da sie stabil sind, sich aber dennoch gut falten lassen. Natürlich kann auch jede andere Tapete verwendet werden. Sehr dünne und sehr dicke Tapeten erhöhen die Schwierigkeit.

In unserer Anleitung verwenden wir verschiedene Tapetenreste in unterschiedlichen Farben und mit diversen Musterungen – das ergibt einen bunten dreidimensionalen Stern.

Material:

  • Blatt Papier
  • Feste Pappe
  • Tapetenreste
  • Kleber (Klebestift, Flüssigkleber oder Heißkleber: Am besten ausprobieren, welcher Kleber je nach Dicke und Oberflächenbeschaffenheit der Tapeten am besten geeignet ist.)
  • Stift
  • Lineal
  • Schere
  • Band, Faden oder Garn
  • Haken zum Anbringen an die Decke

Schritt 1: Schablone anfertigen

Um einen 3D-Stern aus Tapete basteln zu können, wird eine Schablone benötigt. Sie kann immer wieder verwendet werden und ist für die einzelnen Zacken des Weihnachtssterns gedacht. Als Vorlage für die Schablone soll ein Zehneck (Dekagon) dienen, dessen Bild sich im Internet finden und auf herkömmliches Papier ausdrucken lässt, zum Beispiel als PDF hier.

  1. Bild eines Zehnecks ausdrucken.
  2. Mit Stift und Lineal eine Linie diagonal durch das Zehneck zeichnen.
  3. Kleine Klebekanten außen an die rechte Hälfte des Zehnecks zeichnen. Die Klebekanten müssen nicht ordentlich gezeichnet werden, da sie später nicht mehr zu sehen sind.
  4. Den rechten Teil des Zehnecks (im Bild schraffiert) auf die Pappe übertragen.
  5. Papp-Schablone ausschneiden.

Zehneck als Schablone für Sternzacken

Zehneck als Schablone für Sternzacken
Halbes Zehneck auf Pappe übertragen
Halbes Zehneck auf Pappe übertragen
Halbes Zehneck auf Pappe ausgeschnitten
Halbes Zehneck auf Pappe ausgeschnitten

Schritt 2: Sternzacken anfertigen

  1. Mit Hilfe der Schablone die zukünftigen Sternzacken auf die Rückseite der Tapete zeichnen und sorgfältig ausschneiden.
  2. Alle ausgeschnittenen Sternenzacken viermal falten und die Klebekanten einknicken.
  3. Die längste Klebekante an die gegenüberliegende Kante kleben.
Ausgeschnittene Sternzacken aus Tapete
Ausgeschnittene Sternzacken aus Tapete
Gefalteter Zacken mit eingeknickten Klebekanten
Gefalteter Zacken mit eingeknickten Klebekanten

Schritt 3: 3D-Weihnachtsstern zusammensetzen

Sobald alle Zacken des Sterns fertig geklebt sind, die Einzelteile an den Klebekanten aneinanderkleben. Fertig ist der Weihnachtsstern aus Tapeten!

Fertig gefaltete und geklebte Sternzacken
Fertig gefaltete und geklebte Sternzacken
Fertiger Weihnachtsstern aus Tapete
Fertiger Weihnachtsstern aus Tapete

Zum Trocknen gut geschützt beiseitelegen. Nach dem Trocknen eine Zacke lochen, Band, Faden oder Garn in der gewünschten Länge zuschneiden und durch das Loch ziehen. Den 3D-Stern mit Hilfe eines Deckenhakens aufhängen.

Viel Spaß beim Basteln und eine schöne Weihnachtszeit wünscht das TAPETENMAX® Team!