Da jeder Handwerker nur so gut wie sein Werkzeug ist, ist auch zum Tapezieren ordentliche Ausrüstung erforderlich. Professionale Maler und Tapezierer arbeiten mit besonders hochwertigem Tapezierwerkzeug, für Heimwerker und Hobby-Renovierer sind aber die Standardvarianten an Werkzeug zum Tapezieren ausreichend. Da in vielen Tapezieranleitungen und Tutorials immer wieder bestimmtes Tapeten-Zubehör erwähnt wird, das beim Untergrund vorbereiten oder Tapezieren helfen soll, und viele Laien immer wieder die Frage stellen, welches Tapezierwerkzeug gut ist, macht es Sinn, diese Werkzeuge, ihre Funktionen und ihre Handhabung einmal genauer vorzustellen – schließlich tapeziert es sich dann gleich viel professioneller!

Werkzeug zur Untergrund-Vorbereitung

Bevor es an das tatsächliche Tapezieren geht, ist die Vorbereitung des Untergrundes wichtig, da dieser über das spätere Endergebnis entscheidet. Wer alte Tapeten entfernen und den Untergrund vorbereiten muss, setzt auf Tapezierwerkzeug, mit dem sich die alten Wandbeläge mühelos entfernen lassen.

Flächenhobel

Ein Flächenhobel hilft beim Abschaben von Farbspritzern, Spachtel- und Putzgraten und ähnlicher abstehender „Ungereimtheiten“ an der Wand. Da es sich nur auf einer glatten Wand ordentlich tapezieren lässt und nur eine vollkommen glatte Oberfläche für ein perfektes Endergebnis sorgt, ist der Flächenhobel ein wichtiges Werkzeug während der Untergrundvorbereitung.

Igelwalze / Perforationswalze

Die Igelwalze wird als Werkzeug zum Perforieren von Tapeten verwendet, wenn diese entfernt werden sollen. Die spitzen Stacheln der Walze, die auch als Perforierwalze oder Stachelwalze bekannt ist, löchern die fest haftenden Tapetenreste an der Wand, damit Wasser mit Spülmittel oder Tapetenlöser besser in den Kleister der alten Tapete eindringen können. So kann der Kleister besser aufquellen und lässt sich der alte Wandbelag leichter von der Wand abziehen.

Malerspachtel

Der Malerspachtel, auch einfach nur Spachtel genannt, ist ein vielfältiges Tapezierwerkzeug, das beim Tapezieren verschiedenste Aufgaben erfüllt. Bei der Untergrundvorbereitung hilft er beim Verspachteln, beim Entfernen von Tapeten und beim „Abkratzen“ grober und hartnäckiger Farb- oder Putzreste auf der Wand.

Stoßschaber

Der Stoßschaber hilft als Tapezierwerkzeug beim Glätten des Untergrundes und ist aufgrund seiner Größe ideal für den Einsatz an der Zimmerdecke geeignet. Natürlich kann er auch an der Wand eingesetzt werden. Mit dem Stoßschaber lassen sich Farbspritzer und überstehende Spachtel- und Putzgrate entfernen, sodass der Untergrund glatt und somit perfekt für das Tapezieren geeignet ist.

Tapeten-Tiger

Der Tapeten-Tiger hilft als Tapezierwerkzeug dabei, alte Tapeten schnell und einfach von der Wand zu entfernen. Er ist ein Tapeten-Perforierer und arbeitet mit drei rotierenden Perforierköpfen, die kleine Löcher mit angehobenen Lochrändern entstehen lassen, damit Wasser oder Tapetenlöser besser eindringen können, um den Kleister aufzuweichen. So lassen sich die alten Tapeten einfacher von der Wand abziehen.

Tapezierwerkzeug

Ist der Untergrund perfekt vorbereitet, also farbneutral, glatt, sauber, trocken sowie trag- und saugfähig, kann das eigentliche Tapezieren losgehen. Mit dem richtigen Tapezierwerkzeug kann dabei eigentlich nicht mehr viel schief gehen!

Andrückspachtel

Der Andrückspachtel hilft dabei, Tapetennähte anzudrücken und glattzustreichen sowie die Tapete von Lufteinschlüssen zu befreien. Dafür wird er immer von der Mitte aus zum Rand der Tapete gestrichen. So sorgt er für ein sauberes, ordentliches Ergebnis und darf daher als Werkzeug beim Tapezieren nicht fehlen. Er eignet sich aufgrund seiner Härte allerdings nur für strapazierfähige Oberflächen wie Glasgewebe, Makulaturvlies oder Vliestapeten. Außerdem wird der Andrückspachtel gerne als Schneidekante eingesetzt.

Andrückwalze

Die Andrückwalze ist ein Tapezierwerkzeug, welches beim Andrücken und Fixieren der Tapetennähte eingesetzt wird, um ein sauberes Ergebnis ohne abstehende Nähte zu erzielen. Da die Walze aus weichem Kunststoff oder Moosgummi hergestellt ist, ist sie für alle Tapetenarten geeignet und beschädigt diese in der Regel nicht. Besonders geeignet ist sie für Vliestapeten! Die Andrückwalze wird von der Mitte her zum Rand gerollt, um die Tapete von Lufteinschlüssen zu befreien und sie zu glätten.

Beschneidekante

Die Beschneidekante, auch als Dreieck-Beschneidekante bekannt, ist ein Tapezierwerkzeug für den Beschnitt der Tapetenbahnen an der Wand. Sie ähnelt einem Lineal und hat Tapetenbahnbreite (53 cm). Zusammen mit einem Cuttermesser wird sie genutzt, um die oberen und unteren Anschlüsse sauber zu schneiden.

Cuttermesser

Das Cuttermesser ist kein typisches Tapezierwerkzeug, sondern sollte generell in keiner Werkzeugkiste fehlen. Beim Tapezieren übernimmt es zuverlässig und schnell präzise Schneidarbeiten vom Zuschneiden der Tapete bis hin zum Abschneiden der Bahnen an der Wand. Besonders praktisch: Cuttermesser haben abbrechbare Klingen, weshalb das Auswechseln schnell und einfach möglich ist, wenn eine Klinge einmal abgenutzt und stumpf ist.

Gleitfußmesser

Das Gleitfußmesser ist ein Schneidwerkzeug für Tapezierer, welches dem Einsatz beim sogenannten Doppelnahtschnitt dient. Dabei werden zwei überlappend tapezierte Bahnen gleichzeitig geschnitten, um dann genau auf Naht zusammen zu liegen.

Kleistergerät

Mit einem Kleistergerät werden Papiertapeten mit Kleister versehen, sodass sie nicht mehr händisch auf dem Tapeziertisch eingekleistert werden müssen. Dafür wird die aufzutragende Kleisterstärke eingestellt, werden die Tapetenrollen eingehängt und dann durch das Gerät auf den Tapeziertisch gezogen. So wird der Kleister gleichmäßig auf die Tapete aufgetragen.

Kleisterrolle

Die Kleisterrolle ist auch als Farbrolle bekannt. Als Tapezierwerkzeug eignet sie sich perfekt zum Auftragen des Kleisters auf die Wand, wenn Vliestapeten mittels Wandklebetechnik tapeziert werden sollen. Je kürzer der Flor der Kleisterrolle ist, desto geringer ist ihre Spritzneigung. Damit der verhältnismäßig dicke Kleister gleichmäßig und ohne große Anstrengung auf der Wand verteilt werden kann, ist eine Teleskopverlängerung empfehlenswert.

Kleisterspritze

Mit der Kleisterspritze können Blasen in der Tapete, die durch Lufteinschlüsse entstanden sind, nachträglich ausgebessert werden. Bereits verklebte Tapetenbahnen werden mit ihrer Hilfe mit neuem Kleister aufgefüllt. Dafür wird entweder von der Seite her unter die Bahn gespritzt oder die Tapete wird ganz vorsichtig punktiert. Im Anschluss wird die aufgefüllte Stelle mit Hilfe von Tapezierwischer oder Andrückwalze nachbearbeitet, damit nicht erneut Luftblasen entstehen.

Nahtroller

Der Nahtroller ist ein Tapezierwerkzeug, mit dem Kanten und Nähte von Tapeten sauber und präzise angedrückt werden. Er besteht aus weichem Kunststoff und eignet sich deshalb besonders für empfindliche Tapetenoberflächen. Mit ihm wird immer von der Mitte aus zum Tapetenrand gearbeitet. Der Nahtroller kann auch konisch geformt sein und ist dann speziell für die Nachbearbeitung widerspenstiger Tapeten geeignet.

Quast

Ein Quast ist ein breiter Pinsel mit dichten, weichen Borsten, der zum typischen Maler- und Tapezierwerkzeug gehört und auch als Deckenbürste bekannt ist. Er wird beim Tapezieren zum großflächigen Auftragen von Tapetenkleister auf die Papiertapete verwendet und ist in der Regel in verschiedenen Borstenqualitäten erhältlich, welche sich vor allem in puncto Flüssigkeitsaufnahme voneinander unterscheiden.

Schlagschnur

Die Schlagschnur ist eine Schnur, die in einem mit farbigem Pulver gefüllten Gehäuse aufgerollt ist. Mit ihrer Hilfe lassen sich schnell und einfach gerade Linien entlang großflächiger Wände und Decken anzeichnen bzw. aufschlagen. Die Schnur wird dafür herausgezogen, dort gespannt, wo die grade Linie benötigt wird, von der Fläche weggezogen und zurück schnellen lassen. So gibt die Schlagschnur gut sichtbar Farbe ab und eine perfekte Linie ist erkennbar.

Senklot

Das Senklot ist ein Werkzeug, mit dem lotrechte Linien angezeichnet werden können, und eine Alternative zur Wasserwaage. Mit seiner Hilfe lässt sich die erste Tapetenbahn genau in die Senkrechte bringen. Das Senklot besteht aus einem Metallstück und einer Schnur, mit der die erste zu tapezierende Bahn gut ausgerichtet werden kann.

Tapetenabreißer

Der Tapetenabreißer ist ein leicht gezacktes Tapezierwerkzeug, das sich perfekt zum Zuschneiden der Tapetenbahnen eignet. Er sieht aus wie ein großer, sehr breiter Spachtel und kann auch verwendet werden, um Tapetenbahnen in Ecken und Kanten zu streichen.

Tapetenmesser

Mit dem Tapetenmesser, das sehr langklingig, aber nicht besonders scharf ist, und einer Tapetenschiene lassen sich einzelne Tapetenbahnen auf die benötigte Länge zuschneiden. Da es nicht sehr scharf ist, eignet es sich am besten für das Zuschneiden von dünnen Papiertapeten.

Tapetenschiene

Die Tapetenschiene ist eine Art langes Lineal, das zusammen mit dem Tapetenmesser beim Zuschneiden der Tapetenbahnen auf dem Tapeziertisch zum Einsatz kommt. Natürlich kann sie auch direkt an der Wand eingesetzt werden, wenn Vliestapeten verarbeitet werden.

Tapezierbürste

Die Tapezierbürste ist ein Tapezierwerkzeug, mit dem Papiertapeten, Raufasertapeten oder andere robuste Tapeten auf die Wand gestrichen und Luftblasen entfernt werden. Für empfindliche Wandbeläge wie Vliestapeten empfiehlt sich der Einsatz einer Rolle aus weichem Moosgummi.

Tapezierschere

Die Tapezierschere ist ein Schneidwerkzeug, das immer mehr von Cuttermesser und Abreißer verdrängt wird. Mit ihr lassen sich einzelne Bahnen zuschneiden.

Tapeziertisch

Der Tapeziertisch ist ein langer, ausklappbarer Tisch aus Holz, auf dem sich Tapetenrollen, die nicht mittels Wandklebetechnik angebracht werden, ausrollen, zuschneiden und einkleistern lassen.

Tapezierwischer

Der Tapezierwischer ist eine besonders weiche Bürste und hilft dabei, Papier- und Vliestapeten mit ihrer empfindlichen Oberfläche behutsam anzudrücken. Auch lassen sich Lufteinschlüsse mit ihm entfernen, was allerdings mit einer Moosgummirolle noch besser funktioniert.