5G, Handys und schnurlose Telefone, Wi-Fi und Bluetooth, Sendeanlagen, Elektrogeräte und Stromleitungen – künstlich erzeugte elektromagnetische Felder und ihre Strahlung (sog. Elektrosmog) sind allgegenwärtig. Gerade hochfrequente Strahlung durch Mobilfunk und WLAN spaltet die Meinungen der Öffentlichkeit und Wissenschaft in zwei Lager. Die einen halten sie für unbedenklich, die anderen sprechen von negativen Auswirkungen auf die Gesundheit und fordern eine bessere Abschirmung.

Innovationen wie die EMV-Tapeten der Marburger Tapetenfabrik ermöglichen eine bessere Abschirmung und schützen vor elektromagnetischen Strahlungen. Wir haben uns die Abschirmtapete des deutschen Herstellers, die für den privaten Einsatz geeignet ist, genauer angesehen und informieren in diesem Beitrag ausführlich über das Thema "Tapeten, die vor Elektrosmog schützen".

1. Was ist eine EMV-Tapete / Abschirmtapete?

Eine EMV-Tapete, auch Abschirmtapete oder Abschirmvlies genannt, ist eine technische Spezialtapete mit einer abschirmenden Wirkung gegenüber Strahlen elektromagnetischer Felder (Elektrosmog). Sie verfügt über eine elektrisch leitfähige Schicht aus Graphit, Kupfer, Carbon oder einem anderen Material. Abhängig vom Material variieren die Abschirmungswerte. Um niederfrequente Strahlen abzuschirmen, müssen EMV-Tapeten zwingend professionell geerdet werden, z. B. mit einem Kupferband. Ist nur eine Abschirmung von hochfrequenten Strahlen gewünscht, ist eine Erdung nicht erforderlich.

Die EMV-Tapete wird im privaten Umfeld häufig zur Vorsorge und von Personen mit Elektrosensibilität im Schlafzimmer, Wohnzimmer und Kinderzimmer tapeziert. In Unternehmen und Institutionen kommt sie zum Einsatz, um Störungen im Betrieb von elektronisch gesteuerten und strahlungssensiblen Geräten zu minimieren (z. B. in Krankenhäusern mit medizinischen Geräten).

Die Abkürzung EMV steht für elektromagnetische Verträglichkeit. Die genaue Bedeutung ist beim Informationszentrum Mobilfunk erläutert.

2. EMV-Tapeten & Gesundheit

Das Thema Elektrosmog und Gesundheit spaltet die Meinungen in zwei Lager: Während die einen elektromagnetische Strahlung für unbedenklich halten, warnen andere vor den gesundheitlichen Gefahren. Trotz jahrelanger Forschung konnte bis heute kein eindeutiger Zusammenhang zwischen elektromagnetischer Strahlung und den von elektrohypersensiblen Personen geäußerten Symptomen festgestellt werden.

Bei Elektrosensibilität (elektromagnetische Überempfindlichkeit) berichten Betroffene häufig von Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Nervosität und Übelkeit, wenn sie mit elektromagnetischen Feldern in Berührung kommen. Der Großteil der Bevölkerung bemerkt jedoch keinerlei negative Auswirkungen auf Körper und Wohlbefinden. Dennoch empfehlen Experten Ruhepausen mit reduzierter Strahlenbelastung.

Mann hat Kopfschmerzen von elektromagnetischer Strahlung
Strahlung im Schlafzimmer abschirmen

Auch wir finden, dass eine Strahlenentlastung nicht schaden kann, und halten eine Abschirmtapete für eine gute Lösung, um dem Körper Ruhe vor Elektrosmog zu gönnen. Wir empfehlen ihren Einsatz im Schlafzimmer, damit zumindest im Schlaf eine Ruhepause eingehalten werden kann. Smartphone und Co. sollten dann in einem anderen Raum aufbewahrt oder in den Flugmodus geschaltet werden.

3. Die EMV-Tapete von Marburg

Schon lange arbeiten wir als Tapeten Onlineshop mit der Marburger Tapetenfabrik zusammen, deren dekorative Vliestapeten bei uns zu kaufen sind. Das traditionsreiche Familienunternehmen fertigt aber nicht nur Dekortapeten, sondern ist auch für seine innovativen technischen Tapeten bekannt, darunter die antibakterielle Tapete keimEX® und das elektromagnetische Abschirmvlies. Letzteres stellen wir nun genauer vor, da es für den Einsatz in privaten Haushalten entwickelt wurde und bei uns im Shop erhältlich ist.

4. Eigenschaften

  • 2 in 1: elektromagnetische Abschirmung & hochwertige Vliestapete
  • Bis zu 90 % Reduzierung hochfrequenter Strahlen (300 MHz – 1 GHz)
  • lebenslang wirksame Abschirmung
  • keine Erdung erforderlich
  • für Wand & Decke geeignet
  • Rollenmaß 10,05 m x 0,53 m
  • dimensionsstabil & atmungsaktiv
  • leichte & schnelle Verarbeitung
  • ideal für Erstausstattung in Neubauten & zur Nachrüstung
  • überstreichbar & übertapezierbar
  • frei von Schadstoffen, wasserbasiert & ökologisch unbedenklich
  • nicht metallisch

5. Welche & wieviel Strahlung schirmt die EMV-Tapete ab?

Wenn sie ordnungsgemäß verklebt ist, reduziert die Abschirmtapete von Marburg die in den Wohnraum eindringende Strahlung und schützt vor elektromagnetischer Hochfrequenzstrahlung in den Bandbreiten von 30 Megahertz bis 1 Gigahertz. Einfallende hochfrequente Strahlung, z. B. durch Handys, Schnurlostelefone und WLAN-Router, kann unter optimalen Bedingungen um bis zu 20 Dezibel gesenkt werden, sodass bis zu 90 % der Strahlen abgefangen werden. Die Wirkung bestätigt der Warenprüfkonzern SGS Germany GmbH in seinem Prüfbericht.

Elektromagnetische Strahlung im Raum
Elektromagnetische Strahlung im Raum

Hinweis: 100 % Abschirmung gegen elektromagnetische Hochfrequenzstrahlung bietet die EMV-Tapete von Marburg nicht. Das Kleben einer zweiten Lage, die die Nähte der ersten Lage verdeckt, reduziert die eindringende hochfrequente Strahlung um weitere 1-3 %. Ein vollständiger Schutz ist jedoch nicht möglich – unter anderem, weil Fußboden, Decke, Fenster und Türen in der Regel nicht abgeschirmt sind und nur eine Wand mit dem Abschirmvlies tapeziert ist.

Tipp: Niederfrequente Strahlung, z. B. durch Stromleiter, schirmt die EMV-Tapete von Marburg nicht ab. Dafür eignet sich das Wandsystem des Marburg-Partners marTECH Systems.

6. Handy- & WLAN-Empfang trotz Abschirmung?

Keine Sorge: Telefonieren und im Internet Surfen sind weiterhin möglich! Trotz der Reduzierung der zur Verfügung stehenden Funksignale empfangen Schnurlostelefone, Mobilfunkgeräte und WLAN-Empfänger noch immer ausreichend Signale, um sich zu verbinden.

Funkmast elektromagnetische Strahlung
Handysignal abschirmen

Da ein Raum nicht zu 100 % abgeschirmt ist und elektromagnetische hochfrequente Strahlung von metallischen Gegenständen reflektiert wird, breiten sich die Signale trotz Abschirmtapete aus. Zudem sind moderne Geräte in der Lage, die geringere Verfügbarkeit von Funksignalen zu kompensieren. Das ist auch der Grund, weshalb die Statusleiste auf dem Gerätedisplay häufig keinen Unterschied in der Signalstärke erkennen lässt.

Hersteller Marburg empfiehlt dennoch, im abgeschirmten Raum auf die Nutzung von Handy / Smartphone, Schnurlostelefon, Tablet, Laptop und PC mit WLAN-Verbindung zu verzichten oder zumindest auf eine kabelgebundene Verbindung (LAN) umzustellen. Der Grund: Durch den Abschirmeffekt der Tapete erhöht sich die Sendeleistung des Gerätes, weil es mit aller Kraft versucht, eine Verbindung herzustellen. Dadurch steigt die Intensität der Strahlung am Gerät, was die Entladung des Akkus beschleunigen kann und die Strahlenbelastung erhöht – das Gegenteil von dem, was mit der Abschirmtapete bezweckt werden soll. Besser ist es, den Raum mit der abgeschirmten Wand zur Handy- & WLAN-freien Zone zu erklären.

7. Wie wird die EMV-Tapete verarbeitet?

An welche Wand oder Decke die Abschirmtapete angebracht werden soll, ist davon abhängig, aus welcher Richtung die elektromagnetische Strahlung kommt. Hier drei Beispiele:

  1. Ist der WLAN-Router im direkt angrenzenden Raum platziert, wird die Wand zu diesem Raum mit der Tapete beklebt.
  2. Befindet sich draußen ein Mobilfunk-Sendemast, wird die Tapete so angebracht, dass die Wand, die in Richtung der Anlage zeigt, die Abschirmung erhält.
  3. Soll die elektromagnetische Strahlung des Nachbarn ein Stockwerk über der eigenen Wohnung abgeschirmt werden, wird die Zimmerdecke mit Abschirmvlies tapeziert.
EMV Tapete anbringen
Abschirmtapete tapezieren

Bevor die eigentliche Tapezierarbeit beginnt, muss der Untergrund vorbereitet werden, damit er trocken, glatt, sauber, tragfähig und saugfähig ist. Nur so haftet das Abschirmvlies von Marburg gut an der Wand und ermöglicht ein ordentliches Endergebnis. Zum Anbringen der EMV-Tapete wird ein Spezialkleister empfohlen, der eine höhere Klebkraft als handelsüblicher Vliestapetenkleister hat.

  1. Tapetenkleister anrühren
  2. Tapete zuschneiden (Rapport & Musteransatz müssen nicht beachtet werden)
  3. Tapetenbahnen gleichmäßig einkleistern, zusammenlegen & aufrollen
  4. Weichzeit von ca. 8 Minuten abwarten
  5. Erste Tapetenbahn ansetzen & andrücken
  6. Weitere Tapetenbahnen auf Stoß (ohne Überlappung) kleben
  7. Nach Trocknung ggf. überstreichen oder übertapezieren

8. Vorteile Marburg EMV-Tapete

Wer Zuhause eine Abschirmung von elektromagnetischer hochfrequenter Strahlung realisieren möchte, muss nicht auf professionelle Lösungen für Kliniken, Behörden oder Forschung setzen und tief in die Tasche greifen. Inzwischen gibt es günstige Abschirmtapeten für Privatpersonen zu kaufen, die mit deutlich weniger Aufwand und Budget angebracht werden können. Das Abschirmvlies der Marburger Tapetenfabrik beispielsweise schirmt Elektrosmog durch Mobilfunknetz und WLAN-Geräte ab. Aus verschiedenen Gründen ist es für den privaten Einsatz viel besser geeignet als professionelle Lösungen.

Bei der EMV-Tapete von Marburg handelt es sich um eine Fertigtapete mit den Maßen einer Eurorolle (10,05 m x 0,53 m). Sie vereint technische Eigenschaften mit allen Vorteilen eines hochwertigen Wandbelags, der für die eigenen vier Wände perfekt geeignet ist. Die Verarbeitung ist einfach: Nach einer 8-minütigen Weichzeit können die eingekleisterten Bahnen an die Wand geklebt werden, wo sie umgehend ihre Aufgabe erfüllen – ganz ohne Erdung durch einen professionellen Elektriker.

Ebenfalls von Vorteil ist, dass sie verglichen mit professionellen EMV-Tapeten unempfindlicher gegenüber Knicken ist. Ebenso entfällt ein sichtbares, häufig als unschön empfundenes Überlappen der Tapetenbahnen, da auf Stoß geklebt wird.

Ein weiterer Pluspunkt: Das Abschirmvlies von Marburg kaschiert Unebenheiten an der Wand und ist ein idealer Untergrund für die individuelle Wandgestaltung. Es kann in einer Farbe nach Wahl übergestrichen oder mit einer dekorativen Tapete übertapeziert werden. So lässt sich die EMV-Tapete perfekt in den Wohn- oder Schlafraum integrieren, ohne dass auf eine schöne Wandgestaltung verzichtet werden muss.

9. Fazit

Wer sich vor Elektrosmog schützen will, erhält mit einer Abschirmtapete eine passende Lösung für Wände und Decken. Mit der EMV-Tapete der Marburger Tapetenfabrik ist eine Innovation zu kaufen, die sich leicht verarbeiten lässt und unter optimalen Bedingungen eine Reduzierung von elektromagnetischen hochfrequenten Strahlen um bis zu 90 % bewirken kann. Strahlung von Mobilfunk- oder WLAN-Geräten wird mit dem praktischen Abschirmvlies zuverlässig reduziert. Gleichzeitig ermöglicht es eine individuelle Wandgestaltung, da es übergestrichen oder übertapeziert werden kann – perfekt für den privaten Wohnraum!

.

Bildquellennachweis:

Sendemast & Strahlung: ©bluedesign/stock.adobe.com
Frau schläft neben Handy: Woman alseep next to smart phone: ©Natasa/stock.adobe.com
Elektromagnetische Strahlen Wohnzimmer Familie: Electromagnetic fields in the home: ©elenabsl/stock.adobe.com
Elektrohypersensibilität Kopfschmerzen: Businessman sitting at the desk: ©fizkes/stock.adobe.com
Handy kein Signal: No mobile network signal: ©Stanisic Vladimir/stock.adobe.com
Frau tapeziert: Young woman trying out new wallpaper at home: ©contrastwerkstatt/stock.adobe.com